Hallo ihr Lieben, einige haben es vielleicht schon auf meinem Instagram Account gesehen, ich bin stolzer Besitzer einer Wildtierkamera. Und genau um diese geht es nun heute. Denn es ist wirklich eine interessante Sache über die ich mal ein wenig berichten möchte.

Ich habe am Anfang ein wenig herum probiert und mich nun auch nicht gleich für den Ferrari entschieden sondern zum ausprobieren erst einmal eine etwas günstigere Variante gewählt. Mit Batterien und Speicherkarte habe ich knapp 100,00 Euro ausgegeben, was sich noch im Rahmen hält und ich muss sagen, ich bin von der Qualität der Bilder und der Videos wirklich beeindruckt. Das funktioniert wirklich sehr gut. Der einzige Wermutstropfen ist, dass ich die Koppelung mit dem W-Lan leider nicht hinbekommen habe, aber das stört mich nicht weiter, die SD-Karte hält Wochen und dann gehts ans Bilder sichten. 😀

Wildtierkamera

SD-Karte

Batterien bzw. Akkus

Der Star im Anflug auf den Nistkasten

Und warum habe ich mir eine gekauft? Neugierde, wird wohl der ausschlaggebendste Grund gewesen sein. Ich wollte einfach mal wissen, was so an der Futterstelle los ist, wenn ich nicht hinsehe. Und da spielen sich Dramen, Streitereien und alles Mögliche ab. Auch konnte ich Besucher entdecken, von denen ich lange nichts gesehen hatte und mit denen ich gar nicht gerechnet hatte. Auch in der Nacht wird bei Bewegung aufgezeichnet und dann kann man mal sehen, wer sich nachts so alles an der Futterstelle bedient, Grüße gehen raus an den Igel. „Ich habe dich gesehen“. 😀

Auch ungebetene Besucher können per Bild und Video festgehalten werden, ein echter Krimi

Während der momentanen Brutzeit habe ich prophylaktisch die Kamera in der Nähe desLieblings-Nistkasten der Stare gehangen und wurde auch nicht enttäuscht. Jetzt habe ich Unmengen an Videos mit tollem Gesang um die Herzensdame anzulocken, den Beginn des Nestbaus und die ersten leisen Gepiepe der geschlüpften Küken. Ich warte noch auf den Auszug, den habe ich bis jetzt immer verpasst, aber dieses mal bin ich ja vorbereitet.

Also alles in allem kann ich eine Wildtierkamera auf jeden Fall empfehlen. Es ist natürlich ein Kostenfaktor und lohnt sich wahrscheinlich nicht für jeden. Aber wer sich dafür interessiert was alles so im Garten passiert, während man mit anderen Dingen beschäftig ist für den ist es bestimmt was.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß und vielleicht hängt in eurem Garten ja auch bald eine Wildtierkamera. 😀

Ein Bild vom stolzen Star-Papa gibt es noch 😀

Categories:

Comments are closed